17. Dezember 2020

„Die Vergewaltigung der Natur und die Zivilisierung (des Menschen) gehen Hand in Hand“ (Hans Jonas)

Entwicklung ist überlebensnotwendig für den Menschen. Dinge, die der Mensch nicht organisch hat, entwickelt er technisch für sich. Das ist Kultur. Ein Beispiel ist das Feuer als Wärmequelle. Wir haben kein Heizorgan, was es automatisch warm werden lässt, und deshalb wird dafür Feuer verwendet. Doch die Kultur lässt sich nicht von der Natur trennen. Das eine ist vom anderen abhängig. Dies ist das Problem in der heutigen Zeit. Die Natur wird für den Fortschritt vernachlässigt und geht somit teilweise verloren. Das sagt auch das Zitat aus. Durch die Menschen und ihre Kultur wird die Natur nach und nach zerstört. Das perfekte Beispiel ist der Bau von Städten. Damit die Menschen gemeinsam und fortschrittlich leben können, wird die Natur zerstört und Städte werden errichtet. Eines der größten Problemzonen ist hierbei auch die Digitalisierung. Durch den vielen Müll, der dadurch entsteht, dass jedes Jahr Tonnen von Elektroschrott entstehen, gehen Bereiche der Erde vollends verloren.

Aber es muss doch in der heutigen Zeit eine Möglichkeit geben die beiden Dinge zu vereinen oder zumindest die Natur hierbei zu erhalten oder wenigstens sollten wir doch versuchen, die bereits zerstörte Natur mit Hilfe neuer Technik wiederaufzubauen! Das wäre zumindest ein Ziel, das man sich für die kommenden Jahre setzen kann. Es gibt viele Möglichkeiten die Umwelt zu schützen, die schon beim durchschnittlichen Verbraucher anfangen. Elon Musk, ein großer Unternehmer auf dieser Welt, ist ein gutes Beispiel für diesen Konflikt. Er ist einerseits marktführend, was Elektroautos angeht, und hat andererseits auch ein Raumfahrtprogramm, was den Mars weiter erforschen soll. Einerseits strebt er eine Verbesserung der Technik an, die weniger schädlich ist, andererseits gehen auch dafür einige Ressourcen verloren.

Natürlich wollen wir, dass alle Menschen auf dem Planeten auf einem gewissen Standard leben können, doch um dies zu erreichen, müssten wir weitere Ressourcen verwenden und dadurch würde die Erde vollends zerstört werden. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung, also sollten wir zunächst alle realisieren, dass wir das Problem sind. Wir sollten uns also nicht nur Gedanken darüber machen, wie wir mehr Fortschritt erzielen können, sondern auch darüber, wie wir ihn zur Erhaltung der Erde einsetzen. Schließlich haben wir nur eine Erde, mit der wir sorgsam umgehen sollten.

Jannik Müller und Ilya Specht

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.